Anschlussgebühren

Reglement über Anschlussgebühren und Erschliessungskosten
Anhang zum Reglement vom 1. Mai 1994 über die Abgabe elektrischer Energie und der Aenderung des Gebührenreglements mit GV-Beschluss vom 27. März  2009

Gestützt auf Art. 6 des Reglements über die Abgabe elektrischer Energie aus dem Niederspannungsnetz sind pro Hausanschluss folgende Kosten zu leisten:


Neuanschlüsse ans Niederspannungsnetz

Nebst sämtlichen Kosten für die Hauszuleitung (Tiefbau und Kabelkosten) ab einer  Stammleitung oder Verteilkabine sind folgende Anschlussgebühren zu entrichten:
 (alle Kosten ohne MWSt.)

1.  Wohnungsbauten    
       
   Einfamilienhaus:  Anschluss bis 40 Amp.  2 800.--
     Anschluss grösser 40 Amp.  3 000.--
       
   Reihen- und Mehrfamilenhaus:  Grundbeitrag  2 000.--
     zusätzlich pro Haus resp. Wohnung  800.--

 

1.1  Hausteilung / Wohnungseinbau    
       
   Hausteil / Wohnung separater HAK  Anschluss bis 40 Amp.  2 800.--
     Anschluss grösser 40 Amp.  3 000.--
       
   Hausteil/Wohnung gemeins. HAK  pro zusätzlichen Hausteil resp. Wohnung  800.--
   (muss einzeln abgesichert werden)    



Diese Gebühren gelten auch für separat gemessene Wohnungs- bzw. Hausteile, die als Kleingewerbe genutzt werden (z.B. Büros, Praxen etc.)


2.     Gewerbe-, Industrie- und Landwirtschaftsbetriebe

Die Anschlussgebühren werden aufgrund der benötigten Anschlusssicherungen erhoben:

   Anschlusssicherung:  80 Amp.  3 000.--
     100 Amp. 5 000.--
     150 Amp. 8 000.--
     200 Amp. 9 500.--
     250 Amp. 12 000.--
     350 Amp. 14 500.--



2.1.     Gewerbe-, Industrie- und Landwirtschaftsbetriebe mit Wohnungen

Die Anschlussgebühr wird als der Summe  der festgelegten Beiträge gemäss vorstehenden Art. 1. und 2. der erforderlichen Anschlusssicherung  sowie aufgrund der Anzahl Wohnungen berechnet.